Startseite Unsere Arbeitsebenen Seminare Forum Aktuelle Artikel Links Mitglied werden Kontakt Satzung Impressum
FAQFAQ     SuchenSuchen     MitgliederlisteMitgliederliste     BenutzergruppenBenutzergruppen     RegistrierenRegistrieren     ProfilProfil     Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen     LoginLogin 
10 Euro- Regelung

 
www.machmitbleibfit.de Foren-Übersicht -> Gebühren, Zuzahlungen, Leistungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
micha
Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.02.2004
Beiträge: 51
Wohnort: Herford

BeitragVerfasst am: 22.04.2008, 00:30    Titel: 10 Euro- Regelung Antworten mit Zitat

Hier habt Ihr die Möglichkeit, Eure Fragen, News oder Erfahrungen zur 10 Euro Praxisgebühr auszutauschen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
micha
Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.02.2004
Beiträge: 51
Wohnort: Herford

BeitragVerfasst am: 22.04.2008, 00:33    Titel: Antworten mit Zitat

Die neue Möglichkeit der Einsparung:Teilnahme am "Hausarztmodell"
Patienen, die sich verpflichten, zuerst immer den Hausarzt aufzusuchen, können bei einigen Krankenkassen in Zuknuft die Praxisgebühr einsparen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ariane
Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.02.2004
Beiträge: 32

BeitragVerfasst am: 23.04.2008, 21:58    Titel: Antworten mit Zitat

Natürlich spare ich 10 ?, wenn ich zuerst zum Hausarzt gehe und der mich dann zum Spezialisten überweist... was ist daran neu?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
banane
Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.02.2004
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 24.04.2008, 00:28    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke mal das die 10€ dann entfallen oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Toni
Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.04.2004
Beiträge: 10
Wohnort: Herford

BeitragVerfasst am: 26.04.2008, 10:43    Titel: Antworten mit Zitat

genau, die 10,- € entfallen dann ganz. Aktuell plant die Barmer Ersatzkasse einen solchen Tarif einzuführen, ist natürlich denkbar dass auch die anderen Krankenkassen mitziehen werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
banane
Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.02.2004
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 26.04.2008, 16:50    Titel: Antworten mit Zitat

Erinnert mich an früher als man sich für jeden Facharzt eine Überweisung holen mußte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
micha
Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.02.2004
Beiträge: 51
Wohnort: Herford

BeitragVerfasst am: 28.04.2008, 22:58    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist auch im Prinzip genau der Rückschritt dahin. Der Fehler lag in der Fehleinschätzung der Bedeutung der Chipkarte.
Diese sollte die alte "Papierüberweisung" ersetzen. Leider nur hatte jeder Patient von da ab selber die Verantwortung zu entscheiden, welchen Arzt er aufsucht.
Nun obliegt die Kontrolle und Steuerung der Behandlungen und Untersuchungen dem Hausarzt. Damit soll sichergestellt werden, dass keine unnötigen Untersuchungen durchgeführt werden oder doppelt ausgeführt werden. Schont das Buget der Kasse und die Zeit und Nerven der Patienten.
Dafür nehme ich die Zeit gerne in Kauf, vorher mit meinem Hausartz zu sprechen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
banane
Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.02.2004
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 01.05.2008, 02:30    Titel: Hausarztmodell macht genauso wenig Sinn wie die 10€ Gebühr Antworten mit Zitat

Ich finde das Hausarztmodell macht genauso wenig Sinn wie die 10€ Gebühr.

Es wird doch so sein wie jetzt mit den 10€. Ich rufe meinen Hausarzt an und sage welche Überweisungen ich brauche und schildere kurz warum. Er stellt die Überweisung aus, ich hol sie ab und geh zum Facharzt.
Das spart Kosten nämlich meine 10€. Aber sonst keine.

Sinnvoller wäre ein Verwaltung per Chipkarte. Man benutzt sie als Zugangskarte z.B. zu einer zentralen Datenbank der Krankenkasse/n., wo alle Daten des Patienten gespeichert sind. Mit allen Daten meine ich wirklich alle. Jetzt könnte jeder Arzt auf alle Daten zurückgreifen. Z.B. Allergien, Vorbehandlungen, noch ausstehende Ergebnisse (z.B. Blutuntersuchen, Gewebeproben), wann waren die letzten Arztbesuche und bei welchem Arzt usw.

Das würde Doppelbehandlungen sparen!!!! Wenn ein Arzt die gleiche Behandlung trotzdem macht sollte er dafür einen sehr guten Grund haben, den er der Krankenkasse begründen sollte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klaus_Faber
Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.02.2004
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 05.05.2008, 23:31    Titel: Antworten mit Zitat

Guter Vorschlag! Vom Prinzip her doch ganz einfach, oder??? Woran scheitert das?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Florian
Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.02.2004
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 13.05.2008, 11:45    Titel: Antworten mit Zitat

Zur Zeit liegen die größten Probleme im Bezug auf die "elektronische- medizinische- Onlineakte" imm Bereich der Datensicherheit.
Kein System ist 100%-ig vor Angriffen sicher. Das Risiko ist zu hoch, dass Daten verloren gehen, ausgespäht werden oder manipuliert werden und so Menschenleben gefährdet wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neue Antwort erstellen    www.machmitbleibfit.de Foren-Übersicht -> Gebühren, Zuzahlungen, Leistungen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de